rbbtext | Unternehmen

450 450 rbbtext Do 13.05.21 13:28:45

rbb trauert um Florian Eckardt

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) trauert um den Reporter und Redakteur Florian Eckardt. Der im landespolitischen Berlin hoch geachtete Journalist starb überraschend am 10.Mai. Das Publikum kennt Eckardt von seinen Berichten, Interviews und Live-Schalten aus dem Berliner Abgeordnetenhaus.

rbb-Intendantin Patricia Schlesinger: "Der rbb trauert um einen leidenschaftlichen, kompetenten und erfahrenen Reporter, einen menschlich großartigen, hoch geschätzten Kollegen. Der plötzliche Tod von Florian Eckardt reißt eine tiefe Lücke. Unser Beileid gilt seiner Familie und seinen Freunden." rbb-Programmdirektor Jan SchulteKellinghaus: "Ich bin erschüttert und traurig. Florian Eckardt habe ich als unglaublich engagierten Journalisten kennengelernt. Die Abendschau war seine Leidenschaft. Ihm verdankt sie das ausgezeichnete Format "Ansichtssache".

Sein Talent als präziser Politikberichterstatter, als kreativer Fernsehmacher war groß. Sein Humor noch größer. Florian Eckardt wird fehlen. Als herausragender Journalist. Als beliebter Kollege. Vor allem aber als ganz feiner Mensch." Abendschau-Redaktionsleiterin Gabriele von Moltke: "Mit Florian Eckardt verlieren wir einen unserer versiertesten landespolitischen Reporter, den hochkreativen und stilprägenden Gestalter vieler Abendschau-Formate und einen wunderbaren Teamplayer und Kollegen. Wir vermissen ihn schmerzlich." Florian Eckardt wurde 1982 in Ahlen (Westfalen) geboren. 2005 kam er zum rbb und arbeitete als Reporter bei der Abendschau. 2007 volontierte er beim NDR und kehrte im Anschluss zur Abendschau zurück. In den letzten zehn Jahren war Eckardt als Reporter für Landespolitik und in der Abendschau tätig.

© Rundfunk Berlin-Brandenburg
http://rbbtext.de/450

Navigator
Teletext-Suche
Bild in groß
Bildunterschrift