rbbtext | Kulturtipps | Wochenende

501 501 rbbtext Sa 21.09.19 13:28:45

Kultur/Veranstaltungen Wochenendtipps Brandenburg

Kürbisausstellung "geWALDigen" bis 03.11.2019 Über 100.000 Kürbisse und eine Sortenschau mit 500 Kürbissen aus aller Welt bietet Berlin-Brandenburgs größte Kürbisausstellung auf dem Hof in Klaistow.

Unter dem Motto "Der fabelhafte Wald der Kürbisse" sind die tierischen Bewohner des Klaistower Forst übermannshoch aus bunten Kürbissen nachgebaut.

Neben der Ausstellung und Sortenschau mit mehr als 500 Kürbissen ist das gemeinsame Kürbisschnitzen am Wochenende, feiertags und täglich in den Herbstferien.

Spargel- und Erlebnishof Klaistow Chrysanthemen-Ausstellung 21.09.-20.10.2019, 10.00-18.00 Uhr Die diesjährige Chrysanthemen-Ausstellung dreht sich um die großblütigen Chrysanthemen. 1500 Blütenblätter können sich dabei aus einer einzigen Blüte entfalten.

So verspricht die diesjährige Chrysanthemenausstellung eine prunkvolle Blütenpracht als Zusatzausstellung. Es ist ein Wettbewerb um die größten Blüten, ganz nach japanischer, die den Garten stark verändert.

Japanischer Bonsaigarten Fercher Str. 61 (Mittelbusch) 14548 Schwielowsee / OT Ferch "Altern ist nichts für Feiglinge" 22.09.2019, 16.00 Uhr Wir alle sitzen auf dem "Obstbaum des Lebens"" und es ist gleich, ob sie nun frühreif, reif, voll reif, überreif oder schon wurmstichig sind. Blitzgescheite und amüsante Satire, bei dem die Zuhörer einfach mal alles weglachen, was stört. Das spart den Arzt.

Dieses Programm ist gesellschaftskritisch und politisch, witzig und ironisch. Monika Blankenbergs Authentizität, ihr Improvisations- und Schauspieltalent machen dieses Programm zu etwas sehr Unterhaltsames.

Bad Belzig, Mühlenhölzchen Ost Cola 7 Feiern wie ein Kessel Buntes 21.09.2019, 19.00-03.00 Uhr Während sich im Großen Saal des Theaters die Diskokugel dreht und staatlich eingestufte Schallplattenunterhalter die Hits der 1980er zu Gehör bringen, kann sich der stadtgeschichtlich interessierte Besucher im Foyer bei der traditionellen Fotoausstellung in die vergangene Zeit zurückversetzen lassen.

Mitfahrgelegenheiten in Wartburg, Moskwitsch und Co. sowie kulinarische Überraschungen nach Originalrezept lassen bei einer Generation das Lebensgefühl der Jugend aufglühen.

Brandenburger Theater, Grabenstr. 14 Nürnberg - die deutsche Erstaufführung 21.09.2019, 19.30 Uhr Journalistin Hanka Stachowska führt mit Oberst Kolodziej, der einen angenehmen Lebensabend verbringt, ein Interview.Es entspinnt sich eine scharfe Diskussion um die Geschichte Polens, eine Abrechnung mit dem Kommunismus und den Verbrechen, die in seinem Namen geschahen.

Facettenreicher, ernüchternder Politthriller, der schonungslos Wahrheiten ausspricht ist in Zeiten moderner und umfassender Überwachungsmethoden ein hochbrisanter, aktueller Stoff.

Uckermärkische Bühnen Schwedt Berliner Str. 46, 16303 Schwedt Lieder vom Wolgastrand 22.09.2019, 16.00 Uhr Ronny Weiland lädt ein zu musikalischen Erinnerungen an Ivan Rebroff. Wenn Ronny Weiland beginnt zu singen, dann erzeugt er ab den ersten Tönen Gänsehaut beim Zuhörer. In seinem Programm lässt er mit dem "Wolgalied" oder "Ich bete an die Macht der Liebe" keine Wünsche offen! Sein Unterhaltungsprogramm erstreckt sich vom Schlager, über Klassik, Musical, Volksmusik, bis hin zu modernen Klängen und immer wieder überrascht er seine Gäste mit neuen Facetten! Maria-Magdalenen-Kirche, 17268 Templin Erinnerungen an einen Staat 22.09.2019, 17.00 Uhr Mit Texten von DDR-Autoren und einigen Songs von Gerhard Gundermann erinnern Corinna Harfouch und Alexander Scheer an die bewegten Zeiten des Umbruchs, an die Hoffnungen und Enttäuschungen.

"Wir haben 1989 und 1990 in der DDR", schreibt Friedrich Dieckmann, "das Phänomen eines friedlichen Staatsunterganges erlebt, ein wahrhaft antimythischer Vorgang - fast so etwas wie eine wirklich gewordene Utopie. Etwas voreilig wird die DDR heutzutage als gescheitert dargestellt ...

Schloss Schinkelpl. 15320 Neuhardenberg Kunstfestival aquamediale bis 21.09.2019 Die aquamediale ist ein int. Festival für zeitgenössische Kunst im Spreewald und seit 19 Jahren fester Bestandteil des brandenburgischen Kultursommers.

Unter dem Thema "Spreeland trifft ..." wird das Gewohnte aus dem Gleichgewicht gebracht, Aufmerksamkeit provoziert und Verwirrung gestiftet, um in der entstehenden Verunsicherung die Wahrnehmung neu zu sensibilisieren. Neben dem kuratorischen Konzept wird ein anspruchsvolles Rahmenprogramm gestaltet.

Schloßpark Straupitz, Kirchstr. 11, 15913 Straupitz, www.aquamediale.de Fontane-Führung jeden Samstag bis 28.09.2019, 15.00 Uhr "Fontane war hier - aber warum hat er nichts geschrieben?" eine vergnügliche Führung mit Theodor oder seiner Frau Emilie Fontane.

Fontane, der große märkische Reiseschriftsteller, hielt sich mehrmals in Brandenburg an der Havel auf. Doch warum hat er nichts über die älteste und bedeutendste märkische Stadt hinterlassen? Auf der unterhaltsamen Tour geben Theodor oder seine Frau Emilie Fontane die Antwort.

Touristinformation, Neustädtischer Markt 3, 14776 Brandenburg an der Havel Liebstöckel und Wacholder - Fontanes Pflanzen bis 27.10.2019 Fontane war Dichter und Naturwissenschaftler. Als ausgebildeter Apotheker verfügte er über fundierte Kenntnisse der Pflanzen, ihre Eigenschaften und ihre pharmazeutischen Verwendungsweise.

Die Ausstellung will einen Einstieg ermöglichen. Sowohl die Pflanzen selbst als auch der Zusammenhang mit den literarischen Fundstellen werden durch Texttafeln und einen kostenlosen Flyer erläutert.

Tempelgarten Neuruppin Präsidentenstraße 64, 16816 Neuruppin

© Rundfunk Berlin-Brandenburg
http://rbbtext.de/501

Navigator
Teletext-Suche
Bild in groß
Bildunterschrift